Schlagwort-Archive: besondere Orte

Pilgern im Kleinen –

OLYMPUS DIGITAL CAMERA– wird das „Labyrinth pilgern“ auch genannt – im Gegensatz zum Irrgarten kann man sich im Labyrinth nicht verirren. Der Weg führt nach innen und dann wieder zurück (nachhause). Dieses kleine Labyrinth entdeckte ich im Klostergarten am Heckerdamm (Berlin).

Advertisements

[‚vɪltnɪs]

Das Wort „Wildnis“ in phonetischer Schrift ist das Logo für ein non-profit Cafe mit einem integrierten Galerieraum im Herzen von Herrnhut. In diesem kleinen Ort, wo scheinbar die Zeit stehen geblieben ist, vielleicht vergleichbar mit den Amish people in den USA, erlebte ich einen kleinen Zeitsprung. Ich betrat ein Cafe, welches ohne weiteres als Szenecafe in Berlin durchgehen könnte, mit moderner Kaffeemaschinen, Cupcakes; junge Leute aus aller Herrn Länder sassen dort entspannt, die I-Phones, Smartphones und Laptops lagen zwischen Latte Macciato und Chai auf dem Tisch. Bereitwillig machte man mir Platz und ich unterhielt mich mit einer Niederländerin und einem Schweizer, wie sie versuchen durch Kunst und mit Hilfe neuster Medien die Welt  wieder mit der guten Nachricht zu durchdringen, wie es einst die Bewegung um Zinzendorf tat. Und es ist als ob sich das Wort aus Hiob 14,7 vor meinen Augen erfüllt: Ein Baum hat Hoffnung, wenn er schon abgehauen ist, daß er sich wieder erneue, und seine Schößlinge hören nicht auf.8  Ob seine Wurzel in der Erde veraltet und sein Stamm im Staub erstirbt, 9  so grünt er doch wieder vom Geruch des Wassers und wächst daher, als wäre er erst gepflanzt.

Es war bemerkenswert auf meiner Pilgerreise in dieser Herberge zu rasten und ich bin gespannt welche alten Spuren und Pfade mir in der nächsten Zeit begegnen werden.

Auf den Spuren der Geschichte von Herrnhut

1722 stellte Graf Ludwig von  Zinzendorf Glaubensflüchtlingen aus Böhmen und Mähren Land zur Verfügung und hier wurde der kleine Ort mit dem Namen Herrnhut in Sachsen gegründet. Herrnhut ist heute bekannt durch den Herrnhuter Weihnachtsstern und die jährlich erscheinenden Losungen, ein Andachtsbuch in evangelischen Glaubenskreisen. Die Auflage beträgt in Deutschland eine Million Exemplare. Wenn man durch das kleine Städtchen geht, atmet alles Geschichte und Alter.

Der Pilger…

… lernt, indem er seine eigene Geschichte erzählt.
George E. Simons

Dieser überwucherte Zaun in Berlin erinnert mich an den Tempel Ta Phrom in Kambodscha. Als ich mich auf einen kleinen Weg durch den Dschungel dem Tempel näherte, überkam mich das „Dschungelbuchgefühl“, ein alter, zerfallener Tempel überwuchert von Würgefeigen, eine untergegangene Zivilisation. Trotz der vielen anderen Touristen hatte ich das Gefühl eine Entdeckung gemacht zu haben. Beeindruckend auch wie stiil es trotz der vielen Besucher war. Freue mich darauf, die Tempelruine bald noch einmal zu sehen.