Archiv für den Monat November 2012

Auf das Wunder warten

 

In der heiligen Nacht tritt man gern einmal aus der Tür und steht allein unter dem Himmel, nur um zu spüren, wie still es ist, wie alles den Atem anhält, um auf das Wunder zu warten.

Heinrich Waggerl

Advertisements

„Das Labyrinth der Welt…

… und das Paradies des Herzens“ beschreibt die Reise eines Pilgers im Jahrhundert des 30 jährigen Krieges, verfasst von dem letzten Pastor der Brüderunität, ein Vorläufer der späteren Herrnhuter Brüder und großen Reformpädagogen Europas Jan Amos Comenius. Das  Buch ist ein im Gegensatz zu den anderen Schriften Comenius nahe zu unbekannt, aber immer noch sehr aktuell und lesenswert.

[‚vɪltnɪs]

Das Wort „Wildnis“ in phonetischer Schrift ist das Logo für ein non-profit Cafe mit einem integrierten Galerieraum im Herzen von Herrnhut. In diesem kleinen Ort, wo scheinbar die Zeit stehen geblieben ist, vielleicht vergleichbar mit den Amish people in den USA, erlebte ich einen kleinen Zeitsprung. Ich betrat ein Cafe, welches ohne weiteres als Szenecafe in Berlin durchgehen könnte, mit moderner Kaffeemaschinen, Cupcakes; junge Leute aus aller Herrn Länder sassen dort entspannt, die I-Phones, Smartphones und Laptops lagen zwischen Latte Macciato und Chai auf dem Tisch. Bereitwillig machte man mir Platz und ich unterhielt mich mit einer Niederländerin und einem Schweizer, wie sie versuchen durch Kunst und mit Hilfe neuster Medien die Welt  wieder mit der guten Nachricht zu durchdringen, wie es einst die Bewegung um Zinzendorf tat. Und es ist als ob sich das Wort aus Hiob 14,7 vor meinen Augen erfüllt: Ein Baum hat Hoffnung, wenn er schon abgehauen ist, daß er sich wieder erneue, und seine Schößlinge hören nicht auf.8  Ob seine Wurzel in der Erde veraltet und sein Stamm im Staub erstirbt, 9  so grünt er doch wieder vom Geruch des Wassers und wächst daher, als wäre er erst gepflanzt.

Es war bemerkenswert auf meiner Pilgerreise in dieser Herberge zu rasten und ich bin gespannt welche alten Spuren und Pfade mir in der nächsten Zeit begegnen werden.